· 

DIY Weihnachtskarten gestalten

 

Ich weiß nicht, wie´s euch geht. Aber ich empfinde es jedes Jahr so, dass die Zeit ab Sankt Martin rast und in Nullkommanichts steht Weihnachten vor der Tür. Dazwischen liegen diverse Weihnachtsfeiern, Christkindlesmarktbesuche und kurz vor knapp der Geschenke-Einkaufsmarathon. Die (Vor-)Weihnachtszeit gehört für mich zu den schönsten Zeiten des Jahres und ich möchte sie mir nicht durch Stress und Hektik kaputt machen lassen, sondern bewusst genießen. Deshalb versuche ich, mit guter Planung und rechtzeitigen Vorbereitungen zu entzerren, was geht. Das hat eigentlich einen doppelten Nutzen. Denn jetzt, wo es draußen früher dunkel und langsam auch kälter wird, wo die Zeit der Lichter beginnt, bekomme ich richtig Lust auf Geschenke aussuchen, Fotos für die Kalender sichten, die beide Großelternpaare und die Uroma jedes Jahr zu Weihnachten von uns bekommen, und vorweihnachtliches Basteln. In diesem Jahr bin ich außerdem für einen besonderen Adventsmarkt mit MehrWert eingespannt worden (ihr könnt hier mehr darüber lesen) und habe früh mit der Weihnachtskartenproduktion begonnen. Nach vielen positiven Rückmeldungen über Instagram, möchte ich euch ein kleines DIY-Tutorial dafür hierlassen. Vielleicht bekommt ihr ja Lust, kreativ zu werden.

 

Material

Die Kartenrohlinge gibt es in den gängigen Drogeriemärkten für kleines Geld zu kaufen. Außerdem braucht ihr Textkopien der Weihnachtsgeschichte (meine Wahl ist auf Lukas 2 gefallen) oder auch von Weihnachtsliedern aus dem Gesangbuch. Schön nostalgisch wirkt es, wenn ihr Vorlagen mit alter Schrift verwendet. Ich habe die Stempel "Heilige Nacht" von stampin up (unbeauftragte Werbung) verwendet. Ihr könnt aber genauso gut andere mit passenden Motiven nehmen.

 

schritt-für-schritt-Anleitung

1. Nach dem Kopieren des Bibeltextes wird die gewählte Textstelle in passende Größe gerissen. Für eine schönere Optik habe ich das weiße Papier anschließend mit schwarzem Tee eingefärbt. Dazu einfach Wasser kochen, Tee ziehen lassen, Beutel herausnehmen, wenn das Wasser einen dunklen Braunton angenommen hat, und mit dem Pinsel auftragen. Jetzt das Papier fönen oder - wie ich - bei schönem Wetter auf der Terasse trocknen lassen.

 

2. Die Mitte der Karte wird für den Bibel- oder Gesangbuchtext freigelassen. Nun den oberen und unteren Rand bestempeln. Statt Textstempel können die Weihnachtsgrüße auch von Hand gelettert werden.

 

3. Jetzt den Text mittig auf die Karte kleben.

4. Ich finde es schön, wenn ein passender Stempel den Übergang zwischen Karte und Text bildet. In der von mir gewählten Bibelstelle heißt es: "Auch Josef machte sich auf den Weg ... Maria, seine Verlobte, ging mit ihm. Sie erwartete ein Kind." Ich habe den Stempel mit Josef und Maria auf dem Esel so platziert, dass dieser Text nicht überdeckt wird.

 

5. Schließlich kann man noch die Umschläge mit einem Motiv aus der Stempelserie versehen. Das hat einen schönen Wiedererkennungseffekt und ich finde, dass es den Umschlag irgendwie aufwertet.

 

Hier sind noch zwei Beispiele mit kopierten Gesangbuchseiten als Anregung.

Falls ihr ein Kartenset zu Weihnachten verschenken wollt (es müssen ja keine Weihnachtsmotive sein), lässt sich ganz einfach eine hübsche Verpackung dafür herstellen. Dafür ein Transparentpapier (DIN A4) in der Mitte falten, seitlich mit Klebeband fixieren, Spitze darüber befestigen und eine kleine Schleife aufbringen.

Vielleicht landet ja eine der Karten mit ein paar lieben Zeilen in eurem Briefkasten.

Falls es euch jetzt in den Fingern juckt, wünsche ich euch ganz viel Freude beim Werkeln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dorothee (Dienstag, 20 November 2018 15:14)

    Liebe Nici, ich hoffe ich darf dich so nennen. Diese Weihnachtskarte, die du uns hier vorgestellt hast finde ich wunderbar. Gerne würde ich mich auch einmal an so eine Weihnachtskarte wagen. Wo kriege ich den Maria und Joseph mit Esel-Stempel, den orientalischen Gebäudestempel sowie „Gesegnete Weihnachten“-Stempel her. Das würde ich gerne ausprobieren.
    Ich würde mich auf Nachricht von dir freuen.
    Das ist eine tolle Gabe, die du da hast - so wunderschöne Weihnachtskarten herzustellen.
    Herzliche Grüße
    Dorothee

  • #2

    Nici (Dienstag, 20 November 2018 15:51)

    Liebe Dorothee,
    wie schön, dass dir die Karten gefallen und du Lust bekommen hast, selbst welche zu gestalten. Die Stempel sind von der Firma stampin up.
    Liebe Grüße,
    Nici